Anfang der 90er Jahre, USA: als Reaktion auf die deutliche Überzahl männlicher Musiker und deren als typisch männlich empfundene Bühnenshows entsteht eine feministische, subkulturelle Bewegung. Unter dem Slogan REVOLUTION GIRL STYLE NOW betreten die Riot Grrrrls die Bühnen. Nicht nur durch den Girl-Punk, sondern auch durch Guerilla-Strategien wie das Durchbrechen etablierter Symbole setzen sie ihre eigenen Zeichen. Bands wie Bikini Kill und Sleater-Kinney werden mit dem Wachstum der Bewegung zu regelrechten Ikonen. Doch mit dem Hype lassen sich die eigentlichen Ziele der Bewegung immer schwerer transportieren. Statt der Auseinandersetzung mit Themen wie Hierarchie und patriarchale Einschränkung steht bald der Style und die Mode der Riot Grrrls im Zentrum.

2019, Freiburg: SALON RIOT ist nicht nur eine Konzertreihe, sondern Platz, Support und Netzwerk für Künstler*innen im Geiste der Riot Grrrl Bewegung im Slow Club Freiburg. Die Ausstellung CAUSE CATS MEOW verbindet die Ikonen der 90er-Jahre mit den Künstler*innen von heute. Wo stehen wir jetzt? Und was müssen wir tun?

Vernissage am 18.10.2019, ab 21.00 Uhr, Slow Club Freiburg

%d Bloggern gefällt das: